Veranstaltungen 2011

LESUNG: MICHAEL STAVARIČ

Am Dienstag, dem 22.11.2011, findet im Café 87 um 17:00 eine Lesung von Michael Stavarič statt. Im Mittelpunkt steht sein jüngster Roman "Brenntage", der heuer im C.H.Beck-Verlag erschienen ist.

Zum Autor
Michael Stavarič wurde 1972 in Brünn/Brno geboren. Er lebt seit seinem siebenten Lebensjahr in Wien, wo er derzeit als freier Schriftsteller, Übersetzer und Kritiker tätig ist.
Neben Romanen schreibt Stavarič auch Kinderbücher (zwei davon können Sie auch in der Österreich-Bibliothek ausleihen!).

Pressestimmen zum Roman "Brenntage"

* "Die Kindheit ist ein Land für sich, voll von Geheimnissen und dunklen Ecken, von Ritualen, Abenteuern und Gefahren. Im Nachhinein, wenn alles vorbei und man selbst in die entzauberte Welt der Erwachsenen integriert worden ist, blickt man auf das gefährliche Kindheitsland nicht selten sehnsuchtsvoll und in nostalgischer Verklärung zurück: Hier war alles noch möglich, weil in der eigenen Fantasie jede Möglichkeit offen stand. Brenntage [...] ist ein Kindheits- und Jugenderinnerungsbuch, ein ganz besonderes, ein außergewöhnliches, ja geradezu exzentrisches. [...]
Man findet Bücher wie Brenntage nicht mehr allzu oft in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, die sich in ihrer braven Ausrichtung auf Beziehung, Alltag und urbanes Leben ganz bequem eingerichtet hat. Allein schon für seine markante Gegenstimme muss man Stavarič dankbar sein."
Die Zeit, 20.06.2011

* "Stavarič unterlegt seinen Geschichten gern ein mythisch aufgeladenes Generalthema, seien es Wasserkatastrophen, seien es (Liebes-)Kriege. In seinem neuen Buch, „Brenntage“, der Geschichte vom Heranwachsen eines jungen Mannes in einer eigenwilligen Zivilisationsenklave, ist es der Bergbau."
Evelyne Polt-Heinzl, Die Presse, 11.02.2011

* "Dieses Buch legt man nicht unbeeindruckt wieder weg. Es gehört zu jenen, die einen nicht gefällig unterhalten, sondern warnen – nämlich vor uns selbst."
Ö1, Ex Libris, 13. 02. 2011


WAS: Lesung
WER: Michael Stavarič
WANN: 22.11.2011, 17:00
WO: Café 87, Denisova 47, Olomouc
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit:

Clip1

Österreichisches Kulturforum Prag

und

-jpg_small
Katedra germanistiky Olomouc (FF UPOL)

LESUNG: Friedrich ACHLEITNER

Wir möchten Sie/Euch herzlich zu einer besonders interessanten Lesung einladen: Der österreichische Autor Friedrich Achleitner wird am Mittwoch, dem 12.10.2011 um 17:00 im Cafe Amadeus aus seinen beiden Büchern "einschlafgeschichten" und "der springende punkt" lesen.

Zum Autor
Geboren 1930, war Friedrich Achleitner zunächst als Architekt tätig, ab 1958 freier Schriftsteller, später auch Architekturkritiker und Vortragender an der Akademie der bildenden Künste und Professor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.

Im Bereich der Architekturkritik und -Geschichte soll sein umfangreiches Werk "Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert" hervorgehoben werden.

Als Schriftsteller ver-schrieb er sich zunächst der Lyrik (Dialektgedichte, Lautgedichte), er gehörte der sogenannten Wiener Gruppe an. In den letzten Jahren veröffentlichte er vorwiegend Prosatexte, die allerdings immer noch viele Spuren seiner lyrischen Tätigkeit zeigen.

Die Texte

Bei der Lesung in Olmütz wird Achleitner Kurztexte aus seinen Sammlungen "der springende punkt" und "einschlafgeschichten" lesen. Es handelt sich dabei um Kurz- und Kürzesttexte, die banale Alltags-"Geschichten" und Alltagsereignisse auf witzige, hintergründige und sprachbewusste Weise aufgreifen und verfremden. Um Prosaminiaturen, die Phrasen und Dahingesagtes wörtlich nehmen und damit ins Komische kippen.

Als Appetitanreger drei Beispiele:

frage und antwort
frage und antwort standen an einer straßenbahnhaltestelle. wann kommt die nächste Straßenbahn, fragte die frage. darauf habe ich gewartet, sagte die antwort.
(einschlafgeschichten, S. 13)

hinweis
hochverehrter gast. unser personal ist bemüht, ihnen das lästige und nervenraubende tropfen der verschiedenen wasserhähne zu ersparen. als ersatz haben wir das leise knacken der lampen und anderer elektrischer geräte ersonnen, das, dank unseres sounddesigners, dem tropfen der wasserhähne sehr nahe kommt, so dass sie in unserem haus der vertrauten geräusche nicht entbehren und trotzdem die gewissheit haben, vor dem einschlafen nicht noch einmal aufstehen und ins bad gehen zu müssen.
(einschlafgeschichten, S. 46)

schwachsinn
können sie ihren schwachsinn nicht woanders verkünden? was heißt woanders? was heißt verkünden? was heißt schwachsinn? ich hab doch kein wort gesagt. eben. aber gedacht haben sies. und das genügt.
(der springende punkt, S. 55)

WAS: Lesung
WER: Friedrich Achleitner
WANN: 12.10.2011. 17 Uhr
WO: Kavárna Amadeus, Václavské nám. 2


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit:

Clip1

Österreichisches Kulturforum Prag

und

-jpg_small
Katedra germanistiky Olomouc (FF UPOL)

Österreich-Bibliothek | Rakouská knihovna Olomouc

Öffentliche Bibliothek der Republik Österreich an der Philosophischen Fakultät der Palacký Universität | Veřejná knihovna republiky Rakousko při FF Univerzity Palackého

Impressum

Betreiberin dieses Blogs ist die Österreich-Bibliothek Olomouc: knihovna@gmx.at Verantwortlich für den Inhalt: Mag. Katja Kernjak

NEWSLETTER

Newsletter-Anmeldung



Nach Anmeldung erhalten Sie eine eMail, in der Sie bitte durch Klicken eines Links Ihr Abonnement bestätigen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3100 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Feb, 11:41

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

RSS Box

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


AUSLEIHE - ALLE INFOS
FACEBOOK
KATALOG
KURZDARSTELLUNG
LESER-STATISITK Website
NEWSLETTER
PUBLIKUMSREAKTIONEN
REZENSIONEN und LESETIPPS
TEAM und KONTAKT
Über die Geschichte der ÖB
Unsere Gäste 1992 - 2000
Veranstaltungen 2003
Veranstaltungen 2004
Veranstaltungen 2005
Veranstaltungen 2006
Veranstaltungen 2007
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren